kpd 014 – transmediale, mc glotten, drag as a a political act

Shaka McGlotten at the Venice Biennale 2017 – click image for link to his bio, info, etc ..

Kpd013 – Gefühle betrachte ich als meinen Besitz

Wir gehen zurück an die Anfänge der Bürgerlichen Gesellschaft.
Und schauen nochmal mit dem historischen Blick, auf dass was wir heute haben.
Und auf die wichtigen Dinge im Leben.

Gefühle betrachte ich als meinen Besitz – von Alexander Kluge.

in:( Die Kunst, Unterschiede zu machen, Suhrkamp, 2004?)

Gibt es ein richtiges Leben in den Sozialen- und Massenmedien?
Und was ist mit der politischen Verantwortung des Feuilletons?
Wenn dieser wegfällt, an welchen Werten kann man sich dann heutzutage noch orientieren, und kann man die eigene Orientierung überhaupt noch irgendwie zum Ausdruck bringen?

Jede/r einzelne hat eine Verantwortung als Bürger/in. Wir alle zusammen sind die Bevölkerung, und alle Volljährigen gestalten den Staat.
Zwar wurde dem Staat schon eine gewisse Form gegeben, von denjenigen die vor uns Volljährig waren, und ihre Verantwortung geltend machten – aber das sollte uns nicht davon abhalten selber gestaltend tätig zu werden.

RB

 

kpd012 – Influencer als ästhetisches Identifikations- und Sinnangebot

Es geht wieder um einen Text von der Pop-Zeitschrift:

http://www.pop-zeitschrift.de/2018/10/22/social-media-oktober-von-sebastian-loewe/

und auch geht es wieder um einen Text von Anika Meier:

https://www.monopol-magazin.de/was-ist-eigentlich-aus-der-post-internet-art-geworden

und ein Text aus dem NewYorker, über Influencer in China:

https://www.newyorker.com/magazine/2017/12/18/chinas-selfie-obsession

Video mit NYU Professor aus China:

kpd011 – Kunst & Social Media (Fotografie 2.0?)

Wir sprechen vor Allem über einen Text von Anika Meier, der am 18.05.2018 auf der Webseite der Pop-Zeitschrift.de erschienen ist:

http://www.pop-zeitschrift.de/2018/05/18/social-media-maivon-anika-meier18-04-2018/

kpd010 – Wem gehört die Kunst?

Heute lese ich einen Text von Kolja Reichert, “Wem gehört die Kunst?”, ist in der ersten Ausgabe der Zeitschrift “Arts Of The Working Class” erschienen.

http://reflektor-m.de/kuenstler/text/wem-gehoert-die-kunst

http://exilegallery.org/publications/arts-of-the-working-class-issue-1-a-city-is-a-stateless-mind/

kpd009 – exhibitionists (curating)

https://www.lrb.co.uk/v37/n11/hal-foster/exhibitionists

 

Curationism: How Curating Took Over the Art World and Everything Else  https://davidkbalzer.com/books/ 

 

Slavs & Tatars:

 

 

 

kpd008 – queer (curating)

http://www.on-curating.org/issue-37-reader/from-transformer-to-odarodlea-brief-history-of-exhibiting-queer-art-in-the-german-speaking-world.html

PDF: http://www.on-curating.org/files/oc/dateiverwaltung/issue-38/PDF_To_Download/oncurating_37_queer_WEB.pdf

kpd007 – das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit

 

wir besprechen (und streiten ein bisschen) über den berühmten Aufsatz von Walter Benjamin:

PDF: https://monoskop.org/images/7/7d/Benjamin_Walter_1936_1963_Das_Kunstwerk_im_Zeitalter_seiner_technischen_Reproduzierbarkeit.pdf

kpd006 – Documenta 5 (1972) – Folge 2

Wir haben nochmal über die Documenta 5 gesprochen.
Wir sprechen wieder mal über Daniel Buren, Institutionskritik, Harald Szeemann. Und über einen Text den Beatrice von Bismarck über Daniel Burens Teilnahme an der Documenta geschrieben hatte.

on-curating – issue 33 – documenta. Curating the History of the Present:
http://www.on-curating.org/issue-33.html

pdf: http://www.on-curating.org/files/Oncurating_Issue33.pdf

Beatrice von Bismarck

Documenta 4

Documenta 5

 

kpd005 – Documenta 5, 1972 – Konzeptkunst

1972 war die erste Documenta auf der die Konzeptkunst einer großen Europäischen Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Documenta 5 gilt zudem als der Geburtsmoment dessen was heute unter Kurator/in verstanden wird, und wird oft als wichtigste Kunstausstellung der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts beschrieben.

Über dieses haben wir uns ausgetauscht und unser Wissen und unsere Gedanken dazu ausgeplaudert.

Robert Smithson

Documenta 5

Harald Szeemann

Seth Siegelaub

Lawrence Weiner

Marcel Broodthaers

Joseph Beuys

When Attitudes become Form